Indiaca

Indiaca gehört zu den Rückschlagspielen, wie z.B. Volleyball, Badminton oder auch Tennis und ist dieses Jahr erstmalig bei den Queerspielen vertreten. Die Ursprünge dieses sehr dynamischen und temperamentvollen Bewegungsspiels findet man in Südamerika, genauer gesagt in Brasilien.

Bei diesem Sport wird ein großer Federball – die Indiaca – mit der flachen Hand über ein hohes Netz gespielt. Die Ähnlichkeit mit Volleyball fällt sofort ins Auge. Es gibt auch ein paar Gemeinsamkeiten, aber trotzdem sind beide Sportspiele doch grundverschieden. Indiaca ist ziemlich schnell, erfordert gute Reaktionen, aber man kann die Grundtechniken dennoch in relativ wenigen Trainingsstunden erlernen. Deshalb können bei uns die Neueinsteiger_innen schon nach einer kurzen Zeit in den Spielbetrieb integriert werden.

Weiterhin ist Indiaca für fast alle Altersstufen sehr gut geeignet. In der Indiacagruppe von Vorspiel Berlin e.V. trainieren jüngere Frauen und Männer. Es gibt aber auch Indiaca – Urgesteine, die schon über 70 Jahre alt sind und auch bei sehr schwierigen Spielsituationen mit Übersicht gekonnt sportlich agieren.

Wer den Indiacasport sehen und erleben möchte, bekommt in diesem Schnuppertraining erste Techniktipps, einfache Übungen zum Aufwärmen und Wettkampfspiele nach Punkten.

Handout zum Indiaca-Spiel »

Trainer

Christoph hat Indiaca bei Vorspiel gegründet und leitet seitdem das Team. Das wöchentliche Training bei Vorspiel ist montags um 20.00 Uhr.