Achtsamkeit

Taekwondo

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst, sie fördert deine Konzentration, Kraft, Koordinationsfähigkeit und Ausdauer – und natürlich dein Selbstvertrauen!

Bei den Queerspielen erhältst du einen Einblick in die verschiedenen Arm- und Beintechniken, den Freikampf und die Formenläufe, die den Kampf gegen einen imaginären Gegner darstellen. Ergänzt wird das Training durch Gymnastik, Kraft- und Konditionsübungen.

Die koreanische Kampfsportart Taekwondo ist übrigens seit 2000 fester Bestandteil der Olympischen Spiele. 2012 gewann die deutsche Taekwondo-Kämpferin Helena Fromm die Bronzemedaille.

Bitte bequeme Sportkleidung mitbringen. Schuhe sind nicht erforderlich, da Kampfsport in der Regel barfuß trainiert wird. Zum Warmlaufen können bei Bedarf Turnschuhe getragen werden.   

Newsletter abonnieren

Mit der Anmeldung willige ich ein, dass meine Adresse gespeichert und für den Newsletter-Versand verwendet wird.

Unterstützung

Damit Ideen auch Wirklichkeit werden, bedarf es Beistand der unterschiedlichsten Art. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern »

Queerspiele-Tanz

Bei den Queerspielen dreht sich alles um Bewegung – und das geht bekanntlich auch super mit Musik. Wir haben uns einen eigenen Tanz ausgedacht, mit einer Choreo, die einen Querschnitt aller Sportarten zeigt. Anschauen »