Achtsamkeit

Laufen

Guten-Morgen-Lauf
Egal ob Morgenmuffel oder Frühaufsteher – eine lockere Runde um den angrenzenden See mit aufgehender Sonne plus (morgen-)frischer Luft als Grundlage für einen aktiven Queerspiele-Tag ist schwer auszuschlagen! Da wir unseren Körper eher sanft aufwecken wollen als diesen gleich zu überfordern, werden wir mit einem kurzen Gelenk-Aufwärmprogramm starten, bevor wir uns auf die Seerunde machen. Das Dehnen nach der Belastung darf dann natürlich auch nicht fehlen. Wer (noch) keine 7.5 km schafft, der kann natürlich die Streckenlänge individuell kürzen. Am Allerwichtigsten ist, dass man sich wohlfühlt und sein Tempo so reguliert, dass er/sie noch beim Laufen bequem reden kann oder “könnte” – im Falle der stereotypischen Morgenmuffel ist dies eher theoretisch gemeint…


Trainerin

Trainerin Alexandra KnokeAlexandra Knoke, ehemalige Mittelstrecklerin (800/1500m) greift auf ihre Erfahrungen während der Leistungssportzeit zurück.

Newsletter abonnieren

Mit der Anmeldung willige ich ein, dass meine Adresse gespeichert und für den Newsletter-Versand verwendet wird.

Unterstützung

Damit Ideen auch Wirklichkeit werden, bedarf es Beistand der unterschiedlichsten Art. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern »

Queerspiele-Tanz

Bei den Queerspielen dreht sich alles um Bewegung – und das geht bekanntlich auch super mit Musik. Wir haben uns einen eigenen Tanz ausgedacht, mit einer Choreo, die einen Querschnitt aller Sportarten zeigt. Anschauen »